Nahrung von Bienen

Nahrungsversorgung von Honigbienen und Wasserquellen

Neben ausreichend Nahrung für die Versorgung der Bienen und der Brut benötigen die Bienen zusätzlich Wasser. Deshalb muss die Standortwahl so durchgeführt werden dass eine geeignete Wasserquelle für die Bienen vorhanden sein. Während der Trachtzeit kommt meist genügend dünnflüssige Nahrung zu den Völkern, die direkt verzehrt werden kann. An Tagen ohne oder mit wenig Tracht werden eingedickte Vorräte verbraucht, die aber erst verdünnt werden müssen. Auch an sehr heißen tagen wird jedoch zusätzliches Wasser unbedingt benötigt. Wenn im näheren Umkreis um den Standort keine natürliche Wasserquelle für die Bienen zu finden ist, benötigen sie eine vom Tierhalter aufgestellte Möglichkeit. Bienen bevorzugen stehendes Wasser, das mit Mineralstoffen angereichert ist. An einem windgeschützten und warmen Platz lässt sich eine Tränke aufstellen. Es ist entscheidend für die Volksentwicklung ob ein nahegelegener Platz eine geeignete Wasserquelle bietet oder aber lange Flüge absolviert werden müssen. Die Bienen benötigen schon bei der ersten Brut viel Wasser. Das kann bereits je nach Witterungseinflüssen Mitte Februar sein.

Bienenbrut muss ernährt werden