bienen füttern mit zuckerwasser

Wie füttert man Bienen?

Die gebräuchlichsten Futtergegenstände sind etwa Futtertaschen, Saierfuttereimer oder offene Futtereimer mit geeignetem Schwimmer. Regulär werden die Bienen zur Vermeidung von Ruhr und daraus weiter folgenden Krankheiten mit Zucker- oder Invertzuckerlösung gefüttert. Das flüssige Futter kann von den Bienen rasch aufgenommen und in die Waben eingebracht werden. Ebenso hat es den Vorteil einer besseren Flüssigkeitsversorgung in den Wintermonaten. Die verfügbaren Futterteige sind eher für die Königinnenzucht vorgesehen und eignen sich aufgrund des erforderlichen Kraftaufwands für die Bienen und der längeren Eintragzeit eher weniger für die Einfütterung. Mit diesen Futterteigen können sich Begattungsvölkchen gut entwickeln und fühlen sich wohl. Das Futter gibt eine Wahrnehmung des Wohlstandes vor, dadurch werden die Bienen wieder zum Bau von Waben angeregt, was auch die Wachserzeugung sowie mehr Bedarf an Pollen fördert.

bienenvolk futterwaben kontrolle